Hope, British Columbia

Rambo – First Blood (USA 1982)

Auch “Rambo – First Blood” ist ein Film, der zwar in den USA, in Hope im Staate Washington spielt, aber zu großen Teilen in Hope, British Columbia, Kanada gedreht wurde. Seither sind über 35 Jahre vergangen, aber Rambo-Fans machen einen Teil der Tourismusströme in die am Zusammenfluss von Fraser und Coquihalla liegende Kleinstadt aus. Angeblich kommen im Jahr ca. 15.000 Rambos hierher.  Im Oktober 2017 wurde das 35. Jubiläum mit Schießwettbewerb und Filmaufführungen groß gefeiert.

Vieles sieht noch so oder so ähnlich aus wie 1982 als der Film entstand. So auch das Windsor Motel direkt am Memorial Park, in dem wir bei den beiden Besuchen in Hope wohnten und welches in dem Film zu sehen war. Im Visitor Centre (919 Water Avenue) gibt es mehr Rambo mit Fotos und Erinnerungsstücken.  Draußen steht ein “Pappkamerad” (der nicht aus Pappe ist),  bei dem man seinen Kopf durchstecken und sich auch außerhalb der Geschäftszeiten als Rambo fotografieren lassen kann. 

Aber – zugegeben – Filme wie Rambo sind nicht jedermanns Sache – unsere auch nicht. Für Leute wie uns hat Hope mit seiner Umgebung so viel mehr zu bieten, worüber man sich ich Visitor Centre informieren kann. Schnitzereien mit dem Messer oder der Kettensäge – Hope nennt sich nordamerikanisch bescheiden die Kettensägen-Schnitzereien Hauptstadt –  im Memorial Park, Gold schürfen, die Othello Quintette Tunnel, Hope Slide (ein großer Bergrutsch im Jahre 1969) und – besonders lohnenswert – die 50 km lange Fahrt  zum Hells Gate. Das ist eine besonders enge Stelle im Fraser River, die man mit einer Seilbahn erreichen kann (Preis 2017 ca 23 Dollar). 

Sparsame können auch zu Fuß hinunter, wenn man den richtigen Weg am Rande des Parkplatzes findet. Unten dort interessante Infos über den Frazer, den Eisenbahnbau und den Zug der Lachse.