Erfahrungen – Telefon

SIM Card H2o, USA 2017

System H2o – Erfahrungen mit SIM-Karte für Mobiltelefon.

verwendetes Telefon: Samsung S7,
Zeitraum Mai/Juni 2017, Region: Kalifornien, Nevada, Utah, Arizona.
Zeitraum Oktober/November 2017: Washington DC, Florida

 

H20 benutzte das Mobilfunknetz von AT&T. Die Netzabdeckung war im Großen und Ganzen Ok. Funklöcher gab es aber auf den langen Überlandstrecken (z.B. US 50 – the loneliest highway – in Nevada, aber auch in Yosemite und am Grand Canyon Südrand. Aber das ist in USA normal und bei Letzterem habe ich noch nie Netz gehabt.

Kosten Mai 2017: 43,99 €
Kosten Oktober 2017: 36,99 €
Telefonie Mai 2017: Telefonflatrate zu den ersten 10 gewählten Festnetznummern in Deutschland.
Internet Mai 2017: 8 GB Highspeed-Daten (auch 4G) pro Monat – allerdings Sonderangebot. Regulär war 3 GB / Monat (Oktober/November)

Bemerkungen: Nach Kauf gab man das gewünschte Aktivierungsdatum für die SIM an. Nach Aktivierung bekam man die Rufnummer per Email mitgeteilt. Die automatische Einstellung der APN klappte bei meinem Handy nicht. Simfly lieferte aber eine Liste der manuellen Einstellungsdaten mit. Bei Anrufen nach Deutschland und der Wahl von 01149…. wurde manchmal der Rufnummer eine inneramerikanische Nummer als eine Art Vorwahl vorangestellt, was im ersten Moment verwirrend war.

Nachtrag Oktober 2017: Ich habe anderswo gelesen, dass in allen AT&T-Systemen, also auch bei H2o, Tethering (Handy arbeitet als Hotspot) untersagt ist und zur Sperrung der SIM-Karte führen kann. Bei I-Phones soll es sogar verhindert sein. Bei meinem Android funktionierte es trotzdem. Außerdem hat AT&T landesweit das 2G (GPRS/EDGE) abgeschafft. Also entweder geht Highspeed oder es garnichts.

Kauftipp

usa sim

SIM Card T-Mobile, USA, Mexiko, Kanada, 2017

System t-mobile – Erfahrungen mit SIM-Karte für Mobiltelefon.

verwendetes Telefon: Samsung S7, Zeitraum September 2017, Region: Massachussets, Maine, New York State, Pennsylvania, New Hampshire, Vermont Nova Scotia, New Brunswick, Quebec, Ontario

T-Mobile Karte für die Benutzung in USA, Mexiko und Kanada

Kosten Juli 2017: 64,99 €
Telefonie Juli 2017: Telefonflatrate im jeweiligen Land
Internet Juli 2017: 6 GB Highspeed-Daten (auch 4G) pro Monat*

Bemerkungen: Nach Kauf gab man das gewünschte Aktivierungsdatum für die SIM an. Nach Aktivierung bekam man die Rufnummer per Email mitgeteilt.

Nach unguten Erfahrungen mit dem schnellen Netz vor einigen Jahren (T-mobile benutzte andere HSPA-Freuqenzen als mein deutsches Samsung S3 abdeckte- folglich meist nur EDGE/GPRS-Geschwindigkeit) jetzt beste Erfahrungen mit der Netzabdeckung und LTE-Geschwindigkeit sowohl in USA als auch Kanada. Einschränkungen gab es nur in sehr ländlichen Gebieten in USA.

* Ich kaufte den genannten Tarif. Nach Online-Registrierung bei t-mobile USA und check des Tarifes, sah ich, dass man mir eine Flatrate USA für 75 USD zzgl. International-Option für Telefonie und Internet für 15 USD gebucht hatte. Also ein sehr komfortabler und teurer Tarif. Da war man mit dem Euro-Preis sehr gut bedient.

 

Kauftipp

usa sim

AT&T, Festnetz Prepaid, benutzt seit 2014

Festnetz Prepaid-Karte AT&T

Anruf von jedem Telefon auf eine gebührenfreie Rufnummer. Dort dann Eingabe des Kartencodes und Wahl der gewünschten Rufnummer.

Kartenpreis 2014: USD 10,00
Minuten nach Deutschland: abhängig von der Tagesszeit aber sicher über 100 Minuten
Kartengültigkeit: nicht limitiert, gekauft beim WalMart vor Ort

Prepaid Festnetz Kanada, Beispiel
Prepaid Festnetz Kanada, Beispiel

Festnetz Kanada

Anruf von jedem Telefon auf eine gebührenfreie Rufnummer. Dort dann Eingabe des Kartencodes und Wahl der gewünschten Rufnummer.

Kartenpreis 2017: CND 4,99

Erfahrungen: keine eigenen Erfahrungen. Nur an der Kasse eines WalMart gesehen. Scheint eine preiswerte Möglichkeit zu sein, nach Deutschland zu telefonieren. 49 Cent pro Gespräch und dann ca. 1 Cent pro Minute.

SIM Card RedPocket, USA 2014-2016

System RedPocket – Erfahrungen mit SIM-Karte für Mobiltelefon.

verwendetes Telefon: Samsung S3 und S4, Zeitraum 2014-2016, Region: Kalifornien, Nevada, Utah, Arizona, Oregon, Wyoming, Idaho, Nebraska, South Dakota, Kansas, Missouri, Illinois,

RedPocket benutze das Mobilfunknetz von AT&T. Die Netzabdeckung war unterschiedlich aber meist Ok. Funklöcher gab es bei mir aber auf den langen Überlandstrecken und im ganzen Westen Wyomings.

Kosten 2016: Karte einzeln gekauft, ca. 10 €. Online aufzuladen. Verschiedene Pakete möglich. Meine Wahl: 3 GByte und 200 Minuten ins deutsche Festnetz für USD 59,99. Inzwischen (2017) billiger (so weit ich weiß USD 30 für ein ähnliches Paket).
Telefonie: siehe “Kosten”
Internet: siehe “Kosten”

Bemerkungen: Nach Kauf gab man das gewünschte Aktivierungsdatum für die SIM an. Nach Aktivierung bekam man die Rufnummer per Email mitgeteilt. Anrufe nach Deutschland funktionierten bei mir erst nach Freischaltung über die amerikanische Hotline. Man durfte die eigene Rufnummer nicht unterdrücken, sonst klappte es überhaupt nicht.

Kauftipp

usa sim