Tanken

Tanken ist eigentlich die einfachste Sache der Welt – und hier ist sie noch einfacher – falls alles klappt.

Gehen wir mal davon aus. Der große Vorteil hier nennt sich “pay at the pump”. Kein Slalom mehr durch Verkaufsregale und Anstehen mehr im Kassenraum. Man schaut auf das Display an der Zapfsäule, welches einen auffordert, seine Karte einzuschieben. Oft folgt dann die Frage ob es sich um einen Credit- oder Debit-Karte handelt (warum die das nicht selbst erkennt) und manchmal ob mans päter eine Quittung will, dann erfolgt die Authorisierung, dann die Aufforderung seine Karte zu entfernen, das entsprechende Benzinprodukt zu wählen und den Zapfhahn aus der Halterung zu nehmen. Lostanken!

Amerikanische Zapfsäulen schalten unheimlich früh ab. Bei entsprechendem Ehrgeiz bekommt man durchaus noch zwei weitere Gallonen (acht Liter) hinein. Nach dem Tanken hängt man die Zapfpistole wieder ein. Das Display fragt ggf. erst jetzt ob man eine Quittung will. Drücken Sie auf YES und wenn Sie Glück haben, dann ist das Druckerpapier auch nicht alle. Im ungünstigen Fall kann man dann doch noch mal in den Laden gehen und ein “receipt for pump n” fordern.

Tanken: Pay at the Pump
Tanken: Pay at the Pump
Tanken: Postleitzahl eingeben
Tanken: Postleitzahl eingeben
Tanken: Erfolgsfall, Sorte auswählen
Tanken: Erfolgsfall, Sorte auswählen

Problemfälle:

Manchmal möchte die Säule vor dem Tanken noch unsere Postleitzahl (ZIP Code) wissen. Wenn man Glück hat ist alles in Ordnung und die Tankerei wird freigegeben. Oftmals aber wird der Vorgang abgebrochen und man muss im Laden vorstellig werden. Am einfachsten ist es, wenn man dem Kassierer die Kreditkarte in die Hand drücken kann und man einen “fill-up at pump n” erbittet. Dann gibt er die Säule frei, man tankt und rechnet anschließend an der Kasse ab. Das klappt heutzutage oft nicht mehr und man muss einen Festbetrag angeben zu dem man Tanken will. Dann wird ein Zahlvorgang ausgeführt und die Säule gibt ihnen anschließend genau maximal die bezahlte Benzinmenge. Fragen sie vorher was passiert wenn sie weniger als die bezahlte Menge tanken. Im Idealfall bekommen sie nach dem Tanken einen korrigierten Beleg und die Differenz geht wieder zurück auf ihr Kreditkartenkonto. Auf dem Bild sieht man die beiden Belege – vorher / nachher sozusagen.

Tanken: Problemfall Postleitzahl nicht erkannt
Tanken: Problemfall Postleitzahl nicht erkannt
Tanken, Pre-Pay und Abrechnung
Tanken, Pre-Pay und Abrechnung

Eine andere Variante ist in Kanada weit verbreitet. Sie entscheiden schon an der Zapfsäule über das Maximum. Dann wird dieser Betrag nur “authorisiert” und nicht abgebucht. Abrechnet wird dann nur der tatsächliche Betrag. Wir haben uns dort also gar nicht mit irgendwelchen Rechenaufgaben beschäftigt, sondern immer einen relativ hohen Betrag authorisiert.

Oregon und New Jersey

In diesen beiden Staaten (wenige Ausnahmen in Oregon) ist es dem Kunden verboten, sein Benzin selbst zu tanken. Man muss also auf einen “Attendant” warten, der den Job übernimmt. Diesem möchte man ein Trinkgeld geben und manche von den Herrschaften zählen während des Tankens demonstrativ ihre Dollarscheine, besonders bei uns Leuten von außerhalb. Die Einheimischen geben so gut wie nie Trinkgeld. Machen Sie was Ihnen beliebt, aber tanken Sie nie selbst. Das kann mal locker 50-250 $ Strafe kosten.